Aktionspaket Automatisierte Mobilität 2019-2022

Das BMVIT erarbeitete gemeinsam mit AustriaTech das neue Aktionspaket zur Automatisierten Mobilität für den Zeitraum 2019 bis 2022. So sollen neben der Bewältigung technischer Herausforderungen und des notwendigen Aufbaus digitaler Infrastruktur auch gesellschaftliche sowie rechtliche Rahmenbedingungen für diese Zukunftstechnologie geschaffen und der verkehrlich sinnvolle Einsatz ermöglicht werden.

Bibliographische Daten

Michael Nikowitz (BMVIT)
Herausgeber: BMVIT
Deutsch, 26 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Wie bereits im ersten Österreichischen Aktionsplan Automatisiert – Vernetzt – Mobil aus dem Jahr 2016 dargestellt, ist automatisiertes Fahren ein zentrales Thema für die Gestaltung des Verkehrssystems der Zukunft. Daran sind allerdings auch hohe Erwartungen wie zum Beispiel weniger Emissionen, weniger Unfälle im Straßenverkehr sowie die Stärkung der Wettbewerbsposition Österreichs im internationalen Umfeld geknüpft.

Gerade für Österreich ist es wichtig, ein attraktiver Produktionsstandort auf diesem Feld zu sein – auch hinsichtlich neuer Services mit heimischer Wertschöpfung. Für die öffentliche Hand gilt es, mit zielgerichtetem Ressourceneinsatz gesellschaftlichen Nutzen zu bewirken.

Ein wichtiger Schwerpunkt in Österreich ist bereits jetzt das Lernen aus Tests und Pilotprojekten im Rahmen klar definierter Anwendungsfälle sowie die Entwicklung neuer Mobilitätsformen. Auch in dieser Hinsicht soll Österreichs Position als Vorreiterland für Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorte des automatisierten Fahrens in enger Kooperation mit der Automobilindustrie und der Forschung gesichert werden. Vor allem Testumgebungen und diesbezügliche Forschungsprojekte werden seitens des BMVIT weiter vorangetrieben.

Bereits mit dem ersten Aktionsplan wurden seit 2016 rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen, Testumgebungen und eine Vielzahl von Forschungsprojekten gefördert. Waren damals die möglichen Potentiale von Bedeutung, so steht beim neuen Aktionspaket der verkehrlich sinnvolle Einsatz im Vordergrund.

Testberichte und Erfahrungen aus laufenden Tests und Projekten verdeutlichen, dass die Technologieentwicklung nicht morgen abgeschlossen sein wird und nur mit gestaltenden Rahmenbedingungen durch die öffentliche Hand ein guter Roll-Out ermöglicht werden kann.

Mit dem Aktionspaket strebt das BMVIT in erster Linie die Sicherstellung eines verkehrlich sinnvollen und effizienten Einsatzes automatisierter Mobilität sowie die Stärkung der Wettbewerbsposition Österreichs im internationalen Umfeld an. In allererster Linie geht es um lebenswerte öffentliche Räume und die Sicherstellung eines zukunftsfähigen und umweltfreundlichen Mobilitätssystems.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang