Multicontrol SOTRANS Breiten- und Gewichtsmessung - Projekt zur Breitenmessung von Sondertransporten bei Autobahngeschwindigkeiten

Durch überbreite Sondertransporte, die entgegen der erteilten Auflagen während der Sperrzeiten (idR zwischen 06:00 und 20:00 Uhr) durchgeführt werden, können wesentliche Verkehrsbehinderungen entstehen. Es gibt spezielle Fahrtzeiteinschränkungen für Sondertransporte wobei jene mit Breite > 4,5m als den Verkehrsfluss am meisten beeinträchtigenden.

Kurzbeschreibung

Ergebnis des Projektes ist Erfassung von Sondertransporten durch Scanner insbesondere die Feststellung der Breite. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Fahrtzeiten der Transporte kann Kontrolliert werden und die genauen Sperrzeiten definiert werden.

Anforderungen an das System wurden erfüllt:

  • Breitenkontrolle bei KFZ > 4,5 m vorrangig.
  • Kontrolle eines variablen Breitenwerts muss möglich sein.
  • Kontrolle für verschiedene Sperrzeiten (z.B. Fahrzeuge mit Breite zwischen 4,5m und 5m)
  • Je Kontrollpunkt unterschiedliche Ausnahmeregelungen hinterlegbar.
  • Erfassung der Fahrzeuge mit Abklärung gerichtlich verwertbarer Datenbasis (Eichfähigkeit des Systems);
  • eindeutige Identifikation des Fahrzeugs muss gewährleistet werden
  • flächendeckende Kontrolle und Ahndung der Übertretungen.

Eine Testanlage wurde an der A8 nahe Spielfeld errichtet. In einer Testphase wurde die Genauigkeit des Systems untersucht und Werte im Geschwindigkeitsbereich von 30km/h - 80km/h im Bereich von 15cm und besser je nach Nachbearbeitung. Eine Integration mit WIM wurde vorbereitet. Eine Videoerfassung und Kennzeichenerkennung wurde integriert und Ferndatenübertragung installiert. Die Möglichkeiten zur Eichung wurden mit den BEV besprochen.

Kurzzusammenfassung

Problem

Durch überbreite Sondertransporte, die entgegen der erteilten Auflagen während der Sperrzeiten (idR zwischen 06:00 und 20:00 Uhr) durchgeführt werden, können wesentliche Verkehrsbehinderungen entstehen.

Gewählte Methodik

Durch 3 Laserscanner wird das Profil des Fahrzeuges gemessen. Eine Kamera nimmt ein Bild des Fahrzeuges auf. Fährt ein Sondertransport in einer Sperrzeit werden die Daten gespeichert und in eier GUI angezeigt.

Ergebnisse

Es konnte ein Proof of Concept umgesetzt werden. Die Genauigkeit reichte aus um Sondertransporte klar nach den existieren den SOTRA-Klassen zu unterscheiden.

Schlussfolgerungen

Das System eignet sich für die Erfassung von Sondertransporten mit der Parametern Fahrzeugbreite und Erlaubter Durchfahrzeit. Eine Eichung des Systems ist grundsätzlich möglich.

Projektbeteiligte

Projektleitung

ROC Systemtechnik
DI Rigobert Opitz

Kontaktadresse

ROC Systemtechnik
DI Rigobert Opitz

Tel.: +43-316- 337906
Fax: +43-810-9554266-130
E-Mail: rigobert.opitz@rocgmbh.com

Dieses Projekt wurde finanziert von bmvit, ÖBB und ASFiNAG im Rahmen von VIF2012.

Weiterführende Informationen sowie den Ergebnisbericht finden Sie im Infonetz der FFG.

 

Diese Seite teilen ...

zum Anfang