ASYS II - SOFC APU System Entwicklung II

Für kohlenwasserstoffbasierte Brennstoffzellen APUs gibt es im Moment eine ganz massive Hürde, die Lebensdauer. Das große Ziel dieses Projekts, ist die Lebensdauer von kohlenwasserstoffbasierten SOFC Systemen auf über 5000h zu erhöhen.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation/Motivation

Im Vorhaben ASYSII wird grundsätzlich auf die Entwicklungen im Vorgängerprojekt ASYSI aufgebaut. Für kohlenwasserstoffbasierte Brennstoffzellen APUs gibt es im Moment eine ganz massive Hürde, die Lebensdauer.

Methodische Vorgehensweise

Im Fokus dieses Projekts ist die Erforschung der grundsätzlichen Schädigungsprozesse während des Betriebs eines SOFC Systems mit einem kohlenwasserstoffbasierten Kraftstoff. Parallel dazu werden umfangreiche Validierungstests durchgeführt, um mehr über im realen Betrieb auftretende Umwelt&Schädigungseinflüsse zu lernen.

Zielsetzung

Das große Ziel dieses Projekts, ist die Lebensdauer von kohlenwasserstoffbasierten SOFC Systemen auf über 5000h zu erhöhen.

Projektbeteiligte

Projektleitung

AVL List GmbH DI. Jürgen Rechberger

Projektpartner

  • Montanuniversität Leoben - Lehrstuhl für Physikalische Chemie
    Assoz.Prof. Dr. Edith Bucher
  • TU Graz - Institut für Wärmetechnik
    Univ.Prof. Dr. Christoph Hochenauer
  • Technische Universität Graz - Institut für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik
    Assoc. Prof. Viktor Hacker

Kontaktadresse

AVL List GmbH
DI. Jürgen Rechberger

Tel.: +43-316-787-3426
Fax: +43-316-787-3799
E-Mail: juergen.rechberger@avl.com

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" vom bmvit finanziert.

Weiterführende Informationen finden Sie im Infonetz der FFG.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang