Staatspreis Mobilität 2019

Der Staatspreis Mobilität wird dieses Jahr zum 10. Mal vom Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie ausgelobt - Einreichfrist bis 24. Juli verlängert!

Der Staatspreis Mobilität ist die höchste Auszeichnung, die der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie an österreichische Unternehmen und Institutionen verleiht. Er zeichnet damit innovative Konzepte, Produkte und Lösungen aus, die die Wettbewerbsfähigkeit der verkehrs- und mobilitätsrelevanten High-Tech-Branchen in Österreich fördern und neue Wege für eine zukunftsfähige Mobilität aufzeigen. So gilt es, das Mobilitätssystem der Zukunft sicherer, wettbewerbsfähiger, sozialer und umwelt- wie nutzerfreundlicher zu gestalten.

Um diesen komplexen Herausforderungen gerecht zu werden, müssen wir neue Technologien, Produkte und Services entwickeln und als gesamtheitliche Lösungen in die Umsetzung bringen. Die In-Wert-Setzung solcher System-Innovationen kann kunden- und bedarfsorientierte Mobilitätsangebote schaffen, Technologieführerschaften erschließen und international strategische Marktnischen besetzen. Ziel ist die langfristige Absicherung des Innovationsstandortes Österreich.

Der Staatspreis Mobilität wird in 4 Kategorien verliehen:

  1. Forschen. Entwickeln. Neue Wege weisen.
  2. Wertschöpfung steigern. Märkte erschließen.
  3. Betreiben. Nutzen. Lernen.
  4. Mobilität sicher gestalten. Risiken minimieren.

Für herausragende Nachwuchs-Leistungen lobt das BMVIT den Zukunftspreis Mobilität aus.
Außerdem besteht die einmalige Möglichkeit für die Einreichenden, an der ITS-Challenge teilzunehmen.

Alle weiteren Informationen können Sie dem Ausschreibungsleitfaden entnehmen.

Einreichungen sind bis 16. Juli 2019, 12 Uhr via eCall der FFG möglich.