Mobilität (2022) Städte und Digitalisierung

Klimaneutrale Mobilität in Städten und systematische Herangehensweise zu Mobilitätsdaten

Die 2. Ausschreibung zum Thema Mobilität im Herbst 2022 widmet sich den beiden Missionsfeldern „Städte: urbane Mobilität klimaneutral gestalten" und „Digitalisierung: Infrastruktur, Mobilitäts- und Logistikdienste effizient und klimaverträglich betreiben" und soll damit zur Verwirklichung ihrer Zielbilder beitragen. Die Ausschreibung ist ab dem 04.11.2022 bis 15.02.2023 12:00 Uhr geöffnet!

Was wird gefördert?

Zu folgenden Themen können Projekte eingereicht werden:

  • Nutzung und Kombination verschiedener Informationskanäle für eine multimodale Verkehrs- und Mobilitätssteuerung
  • Kompetenzen und Tools als Beitrag zur Realisierung des nationalen Mobilitätsdatenraums
  • Bedarfsorientierte Lösungsbausteine für klimaneutrale Städte in Österreich
  • Auswirkungen und Potenziale des zunehmenden Einsatzes automatisierter Fahrzeugflotten für öffentlich zugängliche Mobilität
  • Bewältigung von Herausforderungen durch einen vermehrten Transport von Abfällen mit der Bahn

Wer wird gefördert?

Zielgruppen sind Unternehmen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Städte und weitere Akteure, die zu den Zielen der Mobilitätswende beitragen.

Wie hoch ist die Förderung?

Für die 2. Ausschreibung zum Thema Mobilität in den Missionsfeldern „Städte und Digitalisierung" im Herbst 2022 stehen rund 7 Millionen EUR zur Verfügung.

Was sind die Einreichkriterien?

Kooperative F&E-Projekte müssen das Kooperationserfordernis gemäß Instrumentenleitfaden erfüllen. Die Projektlaufzeit darf maximal 36 Monate betragen und die Förderung liegt zwischen 100.000 bis maximal 2 Mio. Euro.

Sondierungen und F&E Dienstleistungen können auch ohne Partner durchgeführt werden.

Details dazu entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Instrumentenleitfaden.

Was brauche ich für eine Einreichung?

Die Einreichung findet online über den eCall statt und muss bis spätestens 15. Februar 2023, 12:00 Uhr erfolgt sein.

Wann gibt es eine Entscheidung?

Eine Förderentscheidung im April 2023 zu erwarten.

 

Weitere Informationen, Ausschreibungsleitfaden und Instrumentenleitfäden finden Sie auf der Webseite der FFG.