PlayMobi - Spielerisch und smart Mobilitätsverhalten ändern

„PlayMobi" ist ein integratives Spielkonzept (=Traces), das die Optionsvielfalt in der individuellen Mobilität aufzeigt und SpielerInnen motiviert freiwillig smart unterwegs zu sein.

Kurzbeschreibung

Methodische Vorgehensweise

Das entwickelte Urban-App-Game „Traces" verknüpft Mechanismen eines Serious Game mit lokationsbasierten Gamification-Elementen, integrieriert neuste Technologien (z.B. Smartphonesensorik, NFC, Geofencing) und greift auf fundierte Verhaltensänderungstheorien (z.B. MAX-Selbstregulierungsmodell, Flow-Theorie, FOGG-Modell) zurück.

Inhalte und Zielsetzungen

Projektziel war es, eine smarte Mobilität der Menschen spielerisch zu fördern. Das Urban-App- Game „Traces" versucht dabei die individuellen Mobilitätsroutinen durch positive Spielerfahrung aufzubrechen, in dem je nach bisherigen Verkehrsmittelpräferenzen der SpielerInnen gezielt neue, smarte Mobilitätsalternativen „ins Spiel" gebracht werden. „Mache das graue Wien bunter" so lautet das Motto von „Traces", das reale und virtuelle Welt verknüpft und ein gemeinsames Ziel schafft: Sobald die SpielerInnen smarte Verkehrsmittel nutzen, hinterlassen sie für Alle sichtbar bunte Spuren (=Traces) auf einer grauen Karte von der Stadt (siehe Abbildung). Je mehr dies geschieht, desto farbiger zeigt sich die Stadt.

Wirkung

„Traces" macht den Test-SpielerInnen viel Spaß und verändert deren persönliche Einstellung zu smarten Verkehrsmitteln positiv, wie die Ergebnisse einer umfassen Evaluierung der Spielkampagne eindeutig zeigen.

Umsetzung

„Traces" wurde im Rahmen einer 2-wöchigen Spielkampagne in Wien getestet und reflektiert. Das Gesamtkonzept von „Traces" aus Kampagne, Narration und Spielmechaniken ist in sich schlüssig und funktioniert als Artefakt in der Anwendungspraxis.

Des Weiteren konnten bei den Teilnehmenden verhaltensbezogene und kognitive Effekte in Richtung mehr smarter Mobilität eruiert werden.

Projektbeteiligte

Projektleitung

verkehrplus - Prognose, Planung und Strategieberatung GmbH
Prof. Dr. Martin Berger

Projektpartner

Donau-Universität Krems - Zentrum für angewandte Spieleforschung
Mag. Thomas Wernbacher

Mopius
Andreas Jakl

Cows in Jackets
MBA Daniela Krautsack

evolaris next level GmbH
DI Dr. Christian Kittl

Kontaktadresse

verkehrplus - Prognose, Planung und Strategieberatung GmbH
Prof. Dr. Martin Berger

Tel.: +43-1-58801-28510
E-Mail: martin.kp.berger@tuwien.ac.at

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" vom bmvit finanziert.

Weiterführende Informationen finden Sie im Infonetz der FFG.

 

Diese Seite teilen ...

zum Anfang