KoStrat-AktiL - Koordinierte FTI-Strategien für Mobilität und Lebensqualität vor dem Hintergrund des demografischen Wandels

Der demografische Wandel – als kontinuierliche und umfassende Veränderung der Bevölkerung in Bezug auf Umfang und Struktur (z.B. Alter und Geschlecht, Ethnien und Sprachen) verstanden – ist ein Prozess, dem alle modernen Gesellschaften unterliegen. Als solcher stellt er eine Herausforderung dar, die eine Lösung nur durch grundsätzliche technische, wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Transformationen möglich erscheinen lässt.

Kurzbeschreibung

Inhalte und Zielsetzungen

Um Mobilität und Lebensqualität einer älter werdenden Gesellschaft zu stärken, bedarf es einer Vielfalt an Maßnahmen, die bei unterschiedlichsten AkteurInnen staatlichen Handelns angesiedelt sind (Forschung, Technologie und Innovation, Stadt- und Regionalentwicklung, Verkehr und Verkehrsinfrastruktur, Gesundheit, Soziales, Bildung).

Methodische Vorgehensweise

Vor diesem Hintergrund hat das Projekt die Grundlagen für die Entwicklung einer ressortübergreifenden FTI-Strategie im Kontext „Mobilität und Lebensqualität" erarbeitet. Handlungsfelder und Bedarfslagen wurden mittels Literatur-Analysen, Interviews, Fokusgruppen und eines Foresight-Prozesses mit relevanten Stakeholdern erhoben.

Ergebnisse und Ausblick

Die Ergebnisse wurden von einer interministeriellen Arbeitsgruppe in ein gemeinsames, übergreifendes Strategiedokument aufgenommen (Roadmap der FTI-AG 3 „Lebensqualität und demografischer Wandel" zur Umsetzung der FTI-Strategie der Bundesregierung). Als Beitrag zu den Handlungsfeldern wurden Ziele und erste Maßnahmen in folgenden prioritären Themenbereichen identifiziert:

  • Öffentliche Raumgestaltung
  • Diversität,
  • Paradigmenwechsel
  • Change Prozesse
  • und IKT, E-Government und Logistik.

In Folgeausschreibungen des Programms Mobilität der Zukunft wurden bereits mehrere FTI-Maßnahmen als Forschungsthemen aufgenommen (z.B. Mobilität&Gesundheit, Mobilität&Demenz) und diesbezügliche Forschungsprojekte gestartet.

 

Projektbeteiligte

Projektleitung

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Mag. Michael Dinges

Projektpartner

FACTUM - Chloupka & Risser OG
Dr. Christine Chaloupka

Kontaktadresse

AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Mag. Michael Dinges

Tel.: +43-50550-4578
Fax: +43-50550-4599
E-Mail: michael.dinges@ait.ac.at

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" vom bmvit finanziert.

Weiterführende Informationen finden Sie im Infonetz der FFG.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang