ELISA - Elektrofahrzeuge durch Intelligente Sharing Konzepte anbieten

Inhalt des Projekts war die Sondierung möglicher Zielgruppen und Angebotsmodelle für ein bottom-up organisiertes peer-to-peer Carsharing Modell mit der Möglichkeit für Anbieter selbstbestimmt Nutzungszeiten für die Öffentlichkeit freizugeben und darüber Refinanzierungsbeiträge zu generieren.

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation/Motivation

Das beantragte Projekt ELISA zielt auf eine innovative Mobilitätsalternative für ländliche Räume ab, basierend auf klima- und ressourcenschonend betriebenen batterieelektrischen Fahrzeugen.

Inhalte und Zielsetzungen

Das Projekt hat zum Ziel, mögliche Zielgruppen zu sondieren und ein tragfähiges Angebotsmodell für ein bottom-up organisiertes, innovatives peer-to-peer Carsharing zu entwickeln. Die Anbieter sollen dabei selbstbestimmt Zeitfenster zur Nutzung für die Öffentlichkeit freigeben und darüber Refinanzierungsbeiträge generieren können – wir sprechen vom „eCashCar"-Modell.

Methodische Vorgehensweise

Methodisch wurde zunächst nach der Design-Thinking-Methode unter Verwendung von CoCreation-Elementen mit Vertretern potenzieller Zielgruppen gearbeitet. Vertiefend dazu wurden Fokusgruppeninterviews mit Stated-preferences-Elementen sowie ExpertInnenworkshops zur Evaluation durchgeführt.

Wirkung

Die Erreichbarkeit im ländlichen Raum für Menschen ohne eigenes Auto wird grundlegend und in einer nachhaltigen Art und Weise verbessert. Mit ELISA wurde die Basis für ein wirtschaftlich tragfähiges Angebot entwickelt.

Umsetzung

Die Ergebnisse des Projektes führten in weiterer Folge zur Gründung der CARUSO Carsharing Genossenschaft, die lokale Carsharing-Angebote mit Gemeinden entwickelt, umsetzt und betreibt.

Projektbeteiligte

Projektleitung

Energieinstitut Vorarlberg
DI. Stephanie Kriks

Projektpartner

DB Mobility Services Austria, c/o DB Vertrieb
Prof. Dr. Andreas Knie

Vorarlberger Kraftwerke AG
DI. Gerhard Günther

Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ)
Frank Hunsicker

Christian Steger-Vonmetz
DI. Christian Steger-Vonmetz

Kontaktadresse

Energieinstitut Vorarlberg
DI. Stephanie Kriks

Tel.: +43-5572-31202-24
E-Mail: Stephanie.Kriks@energieinstitut.at

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" vom bmvit finanziert.

Weiterführende Informationen finden Sie im Infonetz der FFG.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang