Innosteel -Qualitäts- & Effizienzsteigerung von Stahltransporten mittels Innovativer Güterwagenüberwachung & Datenaggregation

Die Sondierung untersucht die Effizienz- und Qualitätssteigerung von schienengebundenen Spezialtransporten in der Stahlindustrie durch den Einsatz von innovativen IT- und Güterwagenüberwachungssystemen.

Kurzbeschreibung

Methodische Vorgehensweise

Durch Aggregation, Filterung und Verknüpfung von verschiedenen Datenquellen und unter Einbeziehung verschiedener Unternehmensbereiche des Anwendungspartners sollen gezielte Lösungsansätze erarbeitet werden, die Informationen über Transportwege, Verzögerungen und auftretende Ereignisse liefern. Außerdem sollen die Steh- und Ausfallzeiten der Güterwagen durch verbesserte Ablaufplanung im Instandhaltungsmanagement reduziert werden. Durch eine Verknüpfung von Daten von Basissensoren und dem Wissen über die speziellen Eigenschaften der zu liefernden Waren sollen hochwertige Informationen über die Transportqualität geliefert werden, die es erlauben, durch effizientes Monitoring die Umlaufzeiten von Güterwagen zu beschleunigen.

Wirkung

Die Sondierung hat das Potential, zu einer Reduktion des Zeitaufwandes für die Transportüberwachung, einer höheren Transportqualität mit dem Transportmittel Güterwagen und einer besseren Auslastung der Güterwagen zu führen. Das verbessert die Wettbewerbsfähigkeit der Transportdienstleister, reduziert CO2-Emissionen und stärkt den Standort Österreich.

Umsetzung

Die Ergebnisse der Sondierung wurden im Rahmen des F&E-Projekts Innosteel II umgesetzt.

Projektbeteiligte

Projektleitung

CargoMon Systems GmbH
Dr. Dipl.-Ing. Stefan Mahlknecht

Projektpartner

Logistik Service 
DI. Joachim Piehl

Kontaktadresse

argoMon Systems GmbH
Dr. Dipl.-Ing. Stefan Mahlknecht

Tel.: +43-1-2365310-10
E-Mail: mahlknecht@cargomon.com

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programms "Mobilität der Zukunft" vom bmvit finanziert.

Weiterführende Informationen finden Sie im Infonetz der FFG.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang