GÜMORE – Güterverkehrsmodell Ost-Region

Im Zentrum des Projekts GÜMORE stand die Entwicklung eines methodisch innovativen Güterverkehrmodells für die Ost-Region, um mittel- bis langfristige Veränderungen des Güterverkehrs zu untersuchen und Auswirkungen verkehrspolitischer Maßnahmen sowie von Infrastrukturprojekten zu simulieren.

Kurzbeschreibung

Nach einer umfassenden Erhebungsphase wurden die dabei gewonnenen Daten mit Hilfe einer im Rahmen des Projekts entwickelten Simulationssoftware genutzt, um die Verkehrsbelastung im Straßennetz der Ost-Region zu modellieren. Zu den innovativen Methoden zählt dabei z.B. ein regelbasierter Ansatz zur Verkehrsmittelwahl und für Umladevorgänge. Die entsprechenden Regeln wurden für die unterschiedlichen Warengruppen von Logistikexpertinnen und Logistikexperten definiert und dann in Programmcode übersetzt. Dadurch können logistische Entscheidungsprozesse, die spezifisch in der Ost-Region gültig und relevant sind, in der Modellierung berücksichtigt werden. Basierend auf Annahmen zu künftigen Entwicklungen wurde eine Trendprognose für das Jahr 2030 berechnet. Außerdem wurde ein Service-Portfolio in Hinblick auf potenzielle Nutzerinnen und Nutzer erstellt.

Wirkung

Die Ergebnisse des Projekts unterstützen evidenzbasierte Entscheidungsprozesse in Verkehrs- und Infrastrukturplanung. Dadurch wird gesellschaftlich die Bedeutung von wissenschaftlicher Rationalität gegenüber Partikularinteressen gefördert, sowie durch Effizienzsteigerungen im Verkehrssystem die Menge an schädlichen Emissionen (Lärm, Schadstoffe, Treibhausgase) reduziert.

Verkehrsmodelle sind ein wertvolles Werkzeug zur Planung von Verkehrsinfrastruktur und zur Bewertung von Maßnahmen unterschiedlicher Akteure. GÜMORE hat für den Logistikbereich in der Ost-Region eine Lücke geschlossen und steht nach der Forschungsphase nun zur praktischen Anwendung bereit.

Mag. Roland Lukesch, ITS Vienna Region

Man sieht Mag. Roland Lukesch von der ITS Vienna Region
(Copyright: Roland Lukesch)

Umsetzung

Die Modellierungssoftware ist als Open Source Tool online verfügbar. Derzeit wird an einer Verbesserung der Datenbasis für das Prognosemodell gearbeitet. Über eine Fortführung des Projekts, zum Beispiel für den Bereich der Straßenzustandsbewertung oder im Sinne einer Weiterentwicklung zu einem für weitere Stakeholder verfügbaren Service, wird aktuell diskutiert.

Projektbeteiligte

Projektleitung

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH/ITS Vienna Region

Projektpartner:innen

TU Graz - Institut für Straßen- und Verkehrswesen

HERRY Consult GmbH

Econsult Betriebsberatungs GmbH

TU München – TUM Institute for Advanced Study

BOKU - PWL – Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik

Kontaktadresse

ITS Vienna Region

DI Dr. Hans Fiby

hans.fiby@its-viennaregion.at

 

Stand: März 2022