Digitale Zusatztafel

Dynamische Kundmachung von Ladezonen, temporären Logistikflächen, Baustellen, etc. mittels e-Paper Technologie haben das Potential die Qualität und Verfügbarkeit der Verkehrsinfrastruktur zu verbessern.

Digitalisierung im Straßenverkehr hat viele Anwendungsbereiche, so auch in der Straßeninfrastruktur. Bisherige analoge Zusatztafeln, die rechtliche Halte- und Parkverbotszeichen durch zusätzliche Informationen, wie Datums- Zeitangaben, ergänzen, weisen leider keine Flexibilität vor.

Dynamische Anzeigen im Straßenbereich haben viel Potential und können die Qualität und Verfügbarkeit der Verkehrsinfrastruktur verbessern. Parkflächen, die für eine bestimmte Nutzung zugelassen sind, können temporär genutzt werden und somit Emissionen und Immissionen verringert werden sowie der Energie- und Ressourcenverbrauch optimiert werden.

Im Projekt „Digitale Zusatztafel" wurde ein System zur dynamischen Kundmachung von Zusatzinformationen bei Ladezonen, Behindertenparkplätzen, Baustellen, temporären Logistikflächen und für viele weitere Anwendungsfälle auf Basis von e-Paper Technologie, die sogenannte „Digitale Zusatztafel „entwickelt.

Im Rahmen des Projektes wurden relevante Use-Cases definiert, die unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von digitalen Zusatztafeln im Straßenverkehr aufzeigen. Des Weiteren wurden die rechtlichen Aspekte von dynamischen Tafeln von einem externen Rechtsexperten betrachtet. Der Kern des Projektes war die Entwicklung der Soft-und Hardware der digitalen Zusatztafel sowie die Testung und Evaluierung des Prototyps unter realen Bedingungen.

Im Rahmen des Projektes wurde der Prototyp der „Dynamischen Zusatztafel" entwickelt welcher Erfolgreich getestet wurde. Nach dem Projektende wurde der Prototyp zum serienreifen Produkt weiterentwickelt. Aktuell kommt die „Digitale Zusatztafel" als Reservierungsanzeige für Stellplätze an den P&R-Anlagen der ÖBB zum Einsatz.

Digitale Zusatztafel: Feldtest |Use Case Baustelle (Mario Lange )

Die Ergebnisse des Projektes können die Qualität und Verfügbarkeit der Verkehrsinfrastruktur verbessern. Durch eine dynamische Kennzeichnung von Parkflächen können auch Flächen, die für eine bestimmte Nutzung zugelassen sind, temporär verwendet werden. Dadurch kann in weiterer Folge der Verkehr zur Parkplatzsuche reduziert werden und somit Emissionen und Immissionen verringert, sowie der Energie- und Ressourcenerbrauch optimiert werden.

Dynamische Anzeigen im Straßenbereich haben viel Potential und können die Nutzung von Parkflächen in der Stadt optimieren. Die digitale Zusatztafel kann in unterschiedlichen Berei-chen eingesetzt werden und hat auch ein größeres Verwertungspotential als die im Rahmen dieses Projektes erarbeiteten Use-Cases. Ein Beispiel hierfür ist, dass das System auch als Reservierungssystem für Kraftfahrzeug an Stellplätzen von P&R-Anlagen Anwendung findet. Alles in allem war es ein sehr spannendes und lehrreiches Projekt.

Mario Lange, EBE Solutions GmbH