"Erfolgsmomente" des MobiLab OÖ

Ausgewählte Beispiele für Innovationsaktivitäten im Rahmen der Urbanen Mobilitätslabore - Innovationsvorhaben, die erfolgreich vom MobiLab OÖ unterstützt wurden und werden.

Erreichbarkeitsverbesserung Unternehmensstandort Eberstalzell

Kurzbeschreibung des Projektes

Der Unternehmensstandort in Eberstalzell ist peripher gelegen und sieht sich mit einer verbesserungswürdigen Verkehrsinfrastrukturerschließung konfrontiert, welche sich vor allem auch im Bereich der öffentlichen Verkehrsanbindung wiederspiegelt. Diese Umstände führen zu einer starken Mobilitätsabhängigkeit vom motorisierten Individualverkehr (MIV) und der PKW ist das bevorzugte Verkehrsmittel. Gerade Personengruppen mit einem eingeschränkten Zugang zum PKW (Lehrlinge, Schüler, einkommensschwächere Personen) haben Probleme ihre Alltagswege durchzuführen. Diese Probleme entstehen häufig dadurch, dass das vorhandene ÖV Angebot die klassische letzte Meile oft nicht abdecken kann, also der Weg hin zur ÖV Haltestelle. Neben den Problemen im Bereich des Personenverkehrs haben auch die angesiedelten Unternehmen vermehrt mit Herausforderungen zu kämpfen die sich aufgrund der eingeschränkten Erreichbarkeit ergeben.

In einem Testbetrieb sollen zwei geeignete Mobilitätsmaßnahmen (Carpooling Lösung Carployee, Pendlertaxi) getestet werden und eine Eignung für einen Echtbetrieb soll überprüft werden.

Die Rolle des MobiLab OÖ

Mit Unterstützung des MobiLab OÖ wird eine Testumgebung für die Carpooling Lösung von Carployee aufgebaut. Dabei wird eine Unternehmensübergreifende Carpooling Lösung entwickelt (derzeit arbeitet Carployee mit Einzelunternehmen zusammen). Darüber hinaus wird auf regionale Strukturen zurückgegriffen und mit Taxiunternhemen ein Pendlertaxi für die Last-Mile Anbindung (Eberstalzell – Hbf Wels) eingerichtet und mit ProbandInnen getestet. MobiLab OÖ unterstützt auch hier in der Verknüpfung der einzelnen Stakeholder und im Kommunikationsprozess mit den Unternehmen und den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Darüber hinaus begleitet MobiLab den Testbetrieb mit Befragungen.

VW Group goes Binnenschiff

Kurzbeschreibung des Projektes

Aktuell werden die Fertigfahrzeuge der VW Group großteils mit dem LKW zur Enddestination transportiert. Teilweise erfolgt der Transport der Fertigfahrzeuge mittels Schiene. Unter den aktuellen Gesichtspunkten der Nachhaltigkeitsdebatte wird nun das Binnenschiff für den Transport der Fertigfahrzeuge in Betracht gezogen. In diesem Projekt werden daher die Transportströme der VW Group hinsichtlich einer möglichen Verlagerung aufs Binnenschiff analysiert.
Dafür werden aktuelle Transportstromdaten analysiert und mittels ArcGIS aufbereitet und visualisiert. Darüber hinaus werden auch Daten zu schiffbaren Binnenwasserstraßen in Europa aufbereitet und Daten zu potenziellen Umschlagspunkten erhoben. Die Analyse der Daten wurde durch ExpertInneninterviews ergänzt und es konnten Vorschläge für Verlagerungspotenziale vom LKW auf das Binnenschiff verlagert werden.
Darüber hinaus werden auch KundInnenbefragungen durchgeführt um die Akzeptanz im Hinblick auf veränderte Lieferzeiten und Kosten zu erheben.

Die Rolle des MobiLab OÖ

MobiLab OÖ unterstützt mit der Aufbereitung der Transportdaten und Visualisierung der Daten in ArcGIS. Darüber hinaus wurden auch Erreichbarkeitsanalysen und die Berechnung von Routings durchgeführt. Zusätzlich wurden noch Interviews mit ExpertInnen aus den Bereichen Binnenwasserstraße und Binnenschifffahrtslogistik durchgeführt

VW Group goes Binnenschiff

Mobility4Work

Kurzbeschreibung des Projektes

Mobility4work ist ein Forschungsprojekt, mit dem Ziel Anforderungen und Mobilitätsbedarfe in einer zusehends digitalisierten Arbeitswelt aufzubereiten. Dazu beschäftigt sich das Projekt mit nachfrage- und angebotsseitigen Adaptierungen in der Personenmobilität, welche die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung in Unternehmen (Industrie 4.0) nach sich zieht. Auswirkungen der Industrie 4.0, im Zusammenhang mit Mobilität, waren bisher hauptsächlich auf Aspekte der Transport- und Güterlogistik reduziert. Die zunehmende Flexibilisierung, das Aufbrechen klassischer Arbeitszeitmodelle oder die verstärkte räumliche Ungebundenheit sind wesentliche Parameter für die Kriterien der zukünftigen Mobilitätsinfrastruktur.

Die Rolle des MobiLab OÖ

Das MobiLab OÖ unterstützt das Projektkonsortium vor allem bei der Erarbeitung und Evaluierung von Erkenntnissen. Dabei greift das MobiLab OÖ auf sein regionales Stakeholdernetzwerk in OÖ und Steyr zurück und verknüpft diese mit dem Projekt. Darüber hinaus werden in Abstimmung mit dem Projektkonsortium drei Workshopformate designt, moderiert und aufbereitet.