10. Ausschreibung „Mobilität der Zukunft“ – Gütermobilität

Hier werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte (kP) sowie ein Leitprojekt (LP) zu ausgewählten Schwerpunkten aus dem Themenfeld Gütermobilität gesucht, die mittel- bis längerfristig wesentliche Lösungsbeiträge für ganzheitliche Lösungen im Bereich der Mobilität der Zukunft im Interessensausgleich zwischen Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft erwarten lassen.

Die wichtigsten Infos:

Ausschreibungsschwerpunkte für Förderungen:

  • 2.4.1 Kooperative Logistiknetzwerke auf Basis offener Informations-und Transportsysteme (LP)
  • 2.4.2 Integration von Daten für Anwendungen im Bereich IVS und Physical Internet (kP)
  • 2.4.3 Entwicklung neuer Kooperations-, Koordinations-und Sharingmodelle mit konkreten Anwendungsfällen (kP)
  • 2.4.4 Konzeption neuer Modelle für effiziente Infrastrukturnutzung und Flächenmanagement (kP)
  • 2.4.5 Entwicklung neuer und Optimierung bestehender Dienste an multimodalen Knoten (kP)
  • 2.4.6 Entwicklung und Integration kooperativer Ladungsträgerkreislaufsysteme (kP)
  • 2.4.7 Konzeption neuer Modelle zur Integration umweltfreundlicher Verkehrsträger (kP)
  • 2.4.8 Entwicklung von Intra-, Lager-und Produktionslogistikkonzepten mit direkten Auswirkungen auf das Güterverkehrssystem (kP)
  • 2.4.9 Innovative Waggons (kP)

Förderungsinstrumente:

  • Kooperative F&E-Projekte: Förderung: min. 100.000 EUR - max. 500.000 EUR, Förderungsquote: 35 %-85 %, Laufzeit: max. 3 Jahre, Antragsteller: Konsortium mit Konsortialführer (min. 2 Unternehmen oder 1 Unternehmen + 1 Forschungseinrichtung)
  • Leitprojekte: Förderung: min. 2 Mio. EUR – max. 2,5 Mio. EUR, Förderungsquote: 35 % - 85 %, Laufzeit: mind. 2 bis max. 4 Jahre, Antragsteller: Konsortium mit Konsortialführer (mind. 4 Unternehmen (davon mind. 1 KMU) und 2 Forschungseinrichtung

Für die Ausschreibung steht ein Budget von 5 Mio. EUR zur Verfügung.

Einreichschluss: 14. Februar 2018, 12:00 Uhr

Für Fragen zur Ausschreibung Mobilität der Zukunft im Themenfeld Gütermobilität steht Ihnen Frau Svenja Hermann (T: 05 7755-5035, svenja.hermann@ffg.at ) von der FFG sehr gerne zur Verfügung.

Diese Seite teilen ...

zum Anfang